GaLa Bau Heldin 2018 im Bereich Fortbildung Antonia Schön


GaLaBau-Helden 2018: Preisträger stehen fest!

Bad Honnef. Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) vergibt zum dritten Mal den BGL-Bildungspreis. Mit der Auszeichnung prämiert der Branchenverband der Landschaftsgärtner engagierte Nachwuchskräfte, die sich durch außergewöhnliche Leistungen und motiviertes Wirken für den Berufsstand hervorgetan haben. Eine fachkundige Jury bestehend aus fünf Mitgliedern des BGL-Ausschusses Berufsbildung hat jetzt die Gewinner bekanntgegeben. Die GaLaBau-Helden 2018 der Kategorie Ausbildung sind: Johannes Eikelmann, Elena Shahidinejad und Julian Klüsener. In der Kategorie Fortbildung gehen die Auszeichnungen an Melina Handte, Felicitas Schön und Antonia Schön.

„Die eingegangenen Bewerbungen für den BGL-Bildungspreis machen wie bereits im letzten Jahr deutlich, dass die Nachwuchskräfte viel persönlichen und professionellen Ehrgeiz mitbringen. Alle haben einen ganz speziellen beruflichen Werdegang vorzuweisen und haben in Ihrer Karriere schon viel erreicht.“ erklärt Paul Saum, BGL-Vizepräsident und Juryvorsitzender.
„Dieser Umstand und das die Bewerber Bestnoten erhalten, Wettbewerbe gewonnen, sich in jungen Jahren Führungspositionen erarbeitet und teilweise ihre Ausbildung unter widrigen Umständen zum Abschluss gebracht haben, machte die Auswahl für die Jury besonders schwierig. Die Preisrichter haben sich die Entscheidung daher nicht leicht gemacht: fast allen Bewerbern hätte ein Preis verliehen werden können, so wenig qualitative Unterschiede waren in den Bewerbungen auszumachen.“ fügt Saum an.

Die Preisverleihung findet am 16. April 2019, dem Vorabend der diesjährigen Bundesgartenschau in Heilbronn statt. Alle Preisträger dürfen sich zudem über 1.000 Euro Preisgeld und einen Bildungsgutschein im Wert von 1.500 Euro freuen.

Die GaLaBau-Helden 2018 im Bereich Ausbildung sind:

Johannes Eikelmann (Gartengestaltung Honermann GmbH, Nordrhein-Westfalen)
Elena Shahidinejad (Garten- und Landschaftsbau Maximilian Bock, Hessen-Thüringen)
Julian Klüsener (JBW Galabau GmbH & Co. KG, Niedersachsen-Bremen)

Die GaLaBau-Helden 2018 im Bereich Fortbildung sind:

Melina Handte (Albrecht Bühler Baum und Garten GmbH, Baden-Württemberg)
Felicitas Schön (Marcus Volz Garten und Landschaftsbau, Hessen-Thüringen)
Antonie Schön (Garten- und Landschaftsbau Weißmüller, Bayern)

Vivian Weißmüller erhält Bildungspreis "GaLaBau-Helden"

Nürnberg: Vivian Weißmüller, Fachbetrieb Garten- und Landschaftsbau Weißmüller aus Berg bei Neumarkt i. d. OPf., wurde am 13. September 2018 in Nürnberg mit dem bundesweiten
Bildungspreis „GaLaBau-Helden“ ausgezeichnet. Damit honoriert der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) die hervorragenden Ergebnisse der Oberpfälzerin in
ihrer Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin.
Eine fachkundige Jury des BGL-Ausschusses Berufsbildung hatte bereits im Januar diesen Jahres
die sechs Gewinner des begehrten Bildungspreises „GaLaBau-Helden“ in den beiden Kategorien Ausbildung und Fortbildung bekanntgegeben. Jetzt erfolgte die Preisverleihung, im Rahmen der
internationalen Leitmesse für den Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau) in Nürnberg, durch BGL-Vizepräsident Paul Saum. Neben Vivian Weißmüller erhielten weitere fünf GaLaBau-Helden ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro und einen Bildungsgutschein im Wert von 1.500 Euro. „Ich freue mich sehr über den Bildungspreis, der für mich auch Ansporn in meiner weiteren beruflichen
Entwicklung auf der Staatlichen Meister- und Technikerschule für Weinbau und Gartenbau in
Veitshöchheim ist“, kommentierte die glückliche GaLaBau-Heldin.
Die Prämien empfingen vier Landschaftsgärtnerinnen und zwei Landschaftsgärtner, die sich durch außergewöhnliche Leistungen und besonderes Engagement für die „grüne Branche“ auszeichneten. Weißmüller wurde bereits im Juli 2017 für ihre Spitzenergebnisse bei der Abschlussprüfung im
Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Regensburger Land auf regionaler Ebene gewürdigt.
Insbesondere wurden bei der Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber für den Bildungspreis
folgende Kriterien berücksichtigt: Ausbildungsqualität, Leistungs- und Lernbereitschaft,
Wissenshunger und Begeisterung für den Beruf des Landschaftsgärtners. Außerdem hob Saum bei der Preisverleihung den Einsatz und das Know-how der Ausbildungsbetriebe, Ausbilder,
Berufsschullehrer sowie den Beitrag der überbetrieblichen Ausbildungsstätten, zuständigen Stellen und vielen Bildungseinrichtungen hervor. „Ohne diese Unterstützung, insbesondere auch die der
Familien und Freunde der jungen Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner, seien diese
Leistungen nicht möglich gewesen“, so der Vizepräsident.